Einfache Möglichkeiten um UX Probleme zu erkennen

Analytische Daten alleine werden dir nicht sagen, wieso ein User nach 10 Sekunden von deiner Seite abgesprungen ist. Lag es an dem Design? Oder an den 3 Pop-Ups die sofort aufploppen? Oder an der Headline? Du kannst jetzt vielleicht Thesen aufstellen, aber wirklich sicher sein, kannst du dir nicht.

Viel einfacher ist es User zu befragen oder klare Tests vorzunehmen. Ich möchte dir einige einfache Methoden vorstellen, die dir dabei helfen werden, die Probleme von Usern zu erkennen. Jeder UX Designer wird mindestens eine dieser Methoden kennen und anwenden.

Die Liste ist nicht vollständig, aber beinhaltet die einfachsten Methoden, mit denen du dein Produkt einfach verbessern kannst.

Bewertungen durchlesen

Eine passive Art und Weise ist es, die Bewertungen von Usern z.B. im App Store, auf Google, Trustpilot usw. durchzulesen. Hier gibt es oft erste Hinweise darauf, welche Probleme es geben könnte.

Newsletter befragen

Falls dir deine User genug vertrauen und du eine große Newsletter-Liste hast, kannst du z.B. einen Fragebogen per Newsletter verschicken. Am besten packst du einen Fragebogen in den Newsletter. Nicht alle werden darauf antworten, aber du wirst überrascht sein, wie viel Feedback du erhältst.

Über Social Media Kanäle befragen

Eigentlich ähnlich wie bei einer Newsletter Befragung. Auch hier kannst du eine Umfrage erstellen und deine Follower bitten, diese zu beantworten.

A/B Test

A/B Testing ist eine beliebte Möglichkeit, um aufgestellte Thesen zu testen. Hier werden zwei oder mehrere Versionen einer Idee getestet und diese miteinander verglichen. Für diese Art von Test gibt es Online-Tools wie Crazy Egg, Google Optimize, Optimizely und viele mehr.

Beispiel für A/B Test:

Problem: Zu wenige User klicken auf den Call-To-Action Button.

These: Der Button ist nicht auffällig genug und wird von Usern übersehen.

Lösung: Die Hintergrundfarbe des Buttons ändern.

Test: Die Hintergrundfarbe des Buttons wird für eine Woche auf Orange gestellt.

Ergebnis: Die Buttonfarbe Orange hat eine 50% höhere Klickrate als die ursprüngliche Farbe. Die Änderung wird dauerhaft angewendet.

Auf diese Art und Weise kann man schnell Verbesserung an der User Experience vornehmen. Wichtig ist hier, nicht zu viele Parameter auf einmal zu ändern, sondern Ideen nacheinander zu testen. Das nimmt einiges an Zeit in Anspruch. Mit der nötigen Erfahrung kommst du jedoch relativ schnell zu den richtigen Ergebnissen. Deswegen rate ich dir, einen UI/UX Designer zu beauftragen, der bereits im Vorfeld Fehlerquellen erkennt. So spast du dir Zeit, Geld und Nerven.

Probleme gemeinsam lösen